AGB

Allgemeine Reisebedingungen (ARB 1992)

 

Es gelten die "Allgemeinen Reisebedingungen" (ARB 1992). Diese Reisebedingungen sind Grundlage für alle Tätigkeiten udn Leistungen des Reisebüros.
Alle Angaben, Preise und Leistungen entsprechen dem Stand bei Angebotserstellung. Änderungen der Leistungen und Preise, ebenso die Berichtigung von Irrtümern sowie Satz-, Druck- und Rechenfehlern, Wechselkurs- und Tarifänderungenm, insbesondere von Verkehrsträgern, sind vorbehalten.
Gerichtsstand: A-4020 Linz

 

1. Rücktritt des Kunden vor Antritt der Reise
1.1. Rücktritt ohne Stornogebühr
Abgesehen von den gesetzlich eingeräumten Rücktrittsrechten kann der Kunde, ohne dass der Veranstalter gegen ihn Ansprüche hat, in folgenden, vor Beginn der Leistung eintretenden Fällenm zurücktreten:

Wenn wesentliche Bestandteile des Vertrages, zu denen auch der Reisepreis zählt, erheblich abgeändert werden.
In jedem Fall ist die Verteilung des bedungenen Zwecks bzw. Charakters der Reiseveranstaltung, sowie eine gemäß Abschnitt 8.1. vorgenommene Erhöhung des vereinbarten Reisepreises um mehr als 10% eine derartige Vertragsänderung.
Der Veranstalter verpflichtet sich, entweder direkt oder im Wege des vermittelnden Reisebüros dem Kunden die Vertragsänderung unverzüglich zu erklären und ihn dabei über die bestehenden Wahlmöglichkeiten, zu belehren; der Kunde aht sein Wahlrecht unverzüglich auszuüben.
Sofern der Veranstalter ein Verschulden am Eintritt des den Kunden zum Rücktritt berechtigenden Ereignissen trifft, ist der Veranstalter diesem gegenüber zum Schadenersatz verpflichtet.

 

1.2. Anspruch auf Ersatzleistung
Der Kunde kann, wenn er von den Rücktrittsmöglichkeiten laut lit. a nicht Gebrauch macht und bei Stornierung des Reiseveranstalters ohne Verschulden des Kunden, an Stelle der Rückabwicklung des Vertrages dessen Erfüllung durch die Teilnahme an einer gleichwertigen anderen Reiseveranstaltung verlangen, sofern der Veranstalter zur Erbringung dieser Leistung in der Lage ist. Neben dem Anspruch auf ein Wahlrecht steht dem Kunden auch ein Anspruch auf Schadenersatz wegen Nichterfüllung des Vertrages zu, sofern nicht die Fälle des 7.2. zum Tragen kommen.

 

1.3. Rücktritt mit Stornogebühren
Die Stornogebühr steht in einem prozentuellen Verhältnis zum Reisepreis und richtet sich bezüglich der Höhe nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung und der jeweiligen Reiseart. Als Reisepreis bzw. Pauschalpreis ist der Gesamtpreis der vertraglich vereinbarten Leistung zu verstehen.
Je nach Reiseart ergeben sich pro Person folgende Stornosätze:
a) Sonderflüge (Charter), Gruppe-IT (Gruppenpauschalreisen im Linienverkehr), Autobusgesellschaftsreisen (Mehrtagesfahrten)
bis 30. Tag vor Reiseantritt 20%
bis 29. Tag bis 20. Tag vor Reiseantritt 30%
bis 19. Tag bis 10. Tag vor Reiseantritt 55%
bis 9. Tag bis 4. Tag vor Reiseantritt 70%
ab dem 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt 90% des Reisepreises.

 

Stornierung des Golfpaketes oder einzelner Greenfees:
Abweichend von den allgemeinen Reisebedindungen wird bei einer Stornierung der Greenfees bis 60 Tage vor Reisebeginn 25%, bis 30 Tage 50% und ab 30 Tagen 100% Stornogebühr verrechnet.

 

Rücktrittserklärung
Beim Rücktritt vom Vertrag ist zu beachten: Der Kunde (Auftraggeber) kann jederzeit dem Reisebüro, bei dem die Reise bebucht wurde, mitteilen, dass er vom Vertrag zurücktritt. Die Stornierung muss schriftlich, per Fax oder per Mail oder mittels eingeschriebenem Brief per Post erfolgen.

 

1.4. Buchung von Ersatzpersonen
Muss unbedingt gleichzeitig im Rahmen der Stornierung erfolgen.
Änderungen sind grundsätzlich nur auf Anfrage möglich, da bei den verschiedenen Airlines unterschiedliche Vorgaben zur Anwendung kommen.

 

1.5. No Show
No-Show liegt vor, wenn der Kunde der Abreise fernbleibt, weil es ihm am Reisewillen mangelt oder wenn er die Abreise wegen einer ihm unterlaufenden Fahrlässigkeit oder wegen eines im widerfahrenden Zufalls versäumt. Ist weiters klargestellt, dass der Kunde die verbleibende Reiseleistung nicht mehr in Anspruch nehmen kann oder will, hat er bei Reiseantritt laut lit. b 1 (Sonderflüge usw.) 100%, bei den Reisearten laut lit. 
Im Falle der Unangemessenheit der obengenannten Sätze können diese vom Gericht im Einzelfall ermäßigt werden.

 

2. Rücktritt des Veranstalters vor Antritt der Reise
2.1. Der Veranstalter wird von der Vertragserfüllung befreit, wenn eine in der Ausschreibung von vornherein bestimmte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird und dem Kunden die Stornierung innerhalb der in der Beschreibung der Reiseveranstaltung angegeben oder folgende Fristen schriftlich mitgeteilt wurde:
 - bis zum 20. Tag vor Reiseantritt bei Reisen von mehr als 6 Tagen,
 - bis zum 7. Tag vor Reiseantritt bei Reisen von 2 bis 6 Tagen,
 - bis 48 Stunden vor Reiseantritt bei Tagesfahrten.
Trifft den Veranstalter an der Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl ein über die leichte Fahrlässigkeit hinausgehendes Verschulden, kann der Kunde Schadenersatz verlangen; dieser ist mit der Höhe der Stornogebühr pauschaliert. Die Geltendmachung eines diesen Betrag übersteigenden Schadens wird nicht ausgeschlossen.
2.2. Die Stornierung erfolgt auf Grund höherer Gewalt, d.h. auf Grund ungewöhnlicher und unverhersehbarer Ereignisse, auf die derjenige, der sich auf höhere Gewalt beruft, keinen Einfluss hat und deren Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht hätte vermieden werden können. Hierzu zählt jedoch nicht die Überbuchung, wohl aber staatliche Anordnungen, Streiks, Krieg oder kriegsähnliche Zustände, Epidemien, Naturkathastrophen, usw.
2.3. In den Fällen 2.1. und 2.2. erhält der Kunde den eingezahlten Betrag zurück. Das Wahlrecht gemäß 7.1.b, 1. Absatz steht ihm zu.

 

3. Rücktritt des Veranstalters nach Antritt der Reise
Der Veranstalter wird von der Vertragserfüllung dann befreit, wenn der Kunde im Rahmen einer Gruppenreise die Durchführung der Reise durch grob ungebürliches Verhalten, ungeachtet einer Abmahnung, nachhaltig stört. In diesem Fall ist der Kunde, sofern ihn ein Verschulden trifft, dem Veranstalter gegenüber zum Ersatz des Schadens verpflichtet.

 

4. Haftung und Gewährleistung
Wir haften für die ordnungsgemäße Durchführung der in unserem Programm ausgeschriebenen Reise bis max. zur vollen Höhe des Reisepreises. Bei Hotels, Restaurants, Transportunternehmen und anderen Leistungsträgern sind wir nur Vermittler. Hierfür übernehmen wir keine Haftung bei Unfällen, Verlusten oder Beschädigungen, gleich welcher Art. Die Haftpflicht dieser Unternehmen wird davon jedoch nicht berührt.

Unsere Kunden sind für die Einhaltung aller geltenden Pass- Visa-, Zoll-Devisen-, Flughafen- und Gesundheitsbestimmungen und für die Vollständigkeit ihrer Reisedokumente selbst verantwortlich. Alle Kosten und Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschrift erwachsen, gehen zu ihren Lasten, auch wenn diese Vorschriften nach Buchung geändert werden sollten. Ihr Reisebüro gibt Ihnen gerne jede diesbezügliche Hilfestellung. Für Ausläner, Staatenlose und Doppelstaatsbürger gelten besondere Bestimmungen. Wenden Sie sich in allen Fällen bei Bedarf an Ihr Reisebüro.

 

5. Reiseänderungen
Werden von Ihnen nach Buchung Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen, wird - neben entstehenden Unkosten - eine Umbuchungsgebühr von € 25,- pro Person, maximal jedoch € 45,- bei einer Buchung (Vorgang) bis zu 6 Personen eingehoben.

 

6. Reisepreise
Diese sind nach dem Stand der Drucklegung des Katalogs erstellt worden (August 2015). Sollten sich vor oder während der Reise ohne unser Verschulden Erhöhungen der Selbstkosten ergeben (z.B. Hotelkosten, Devisenkurs oder Preiserhöhungen von Flug- und Schiffspassagen oder Treibstoffkosten), so bleibt uns eine Preisangleichung vorbehalten. Alle angeführten Preise sind pro Person.

 

7. Reisebürosicherungsverordnung - RSV
Urlaubsgarantie
Kundengeldabsicherung gemäß EU-Pauschalreiserichtlinie vom 13. Juni 1990 (90/314/EWG, Artikel 7) im österreichischen Recht gemäß Reisebürosicherungsverordnung BGBI.II Nr. 316/1999 i.d.F. BGBI II Nr. 490/2001 und GBGI. II Nr. 563/2003 umgesezt.

Eintragungsnummer 2015/0037 im Veranstalterverzeichnis des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend.

Gemäß der Reisebürosicherungsverordnung (RSV) sind die Kundengelder bei Pauschalreisen des Veranstalters tim sport tours gmbh unter folgenden Voraussetzungen abgesichert: Dei Anzahlung erfolgt frühestens elf Monate vor dem vereinbarten Ende der Reise und beträgt 20% des Reisepreises. Die Restzahlung erfolgt frühestens zwei Wochen vor Reiseantritt - Zug um Zug gegen Aushändigung der Reiseunterlagen an den Reisenden. Darüber hinausgehende oder vorzeitig geleistete Anzahlungen bzw. Restzahlungen dürfen nicht gefordert werden und sind auch nicht abgesichert.

Garant oder Versicherer ist die VKB Bank - Volkskreditbank AG (Bankgarantie - Polizzennummer 1591985)

Versicherer und Abwickler
Die Anmeldung sämtlicher Ansprüche ist bei sonstigem Anspruchsverlust innerhalb von 8 Wochen ab Eintritt einer Insolvenz beim Abwickler (Europäische Reiseversicherung AG, Kratochwjlestraße 4, 1220 Wien, +431/317 25 00, +431 319 93 67) vorzunehmen.

 

IMPRESSUM
Veranstalter:
tim sport tours gmbh
Weingartshofstraße 24
4020 Linz
FN 433695 m

Stand: August 2015

Gültigkeit: November 2015 - April 2016

AGB | Kontakt
Alle auf unserer Homepage angegebenen Preise beziehen sich auf eine Person bei 2`er Belegung eines Doppelzimmers
Logo Hotline Top Angebote Golfreisen Pro Golf und Turnierreisen Das ist Tim-sport Tours Informationen Partner Galerie Newsletter Kontakt